• Garten

    Erste Veränderungen im neuen Garten

    Nachdem wir Anfang Februar ein neues Zuhause für die Laggenbiene gekauft haben, hat Daniel seine freie Zeit im April dazu genutzt, erste Veränderungen im Garten anzugehen. Am Aufgang zum Haus war ein Beet komplett mit Efeu zugewuchert und Ahorn und Birke hatten sich dort wild ausgesät. Dieses Beet, welches den Blick auf das Haus prägt, wollten wir mit Stauden bepflanzen, damit es dort im Sommer farbenfroh blüht und Insekten angezogen werden. Doch bevor wir auch nur daran denken konnten, Stauden zu pflanzen, musste die Fläche von etwa 20-25 qm erstmal frei geräumt werden. Hätten wir vorher gewusst, wie aufwendig und mühselig es wird, den Efeu, Farn und all die Birken-…

  • Bienenbilder,  Natur

    Hochbetrieb im Efeu 

    Wie im letzten Jahr bin ich auch nun wieder fasziniert, wie viele Bienen und andere Insekten durch den blühenden Efeu angelockt werden. Bei angenehmen 16 Grad Celsius, Sonnenschein und kaum vorhandenen Wind herrscht reges Treiben an den Efeublüten: ​​ ​ ​​ Auf der sehr gut gemachten Internetseite Die Honigmacher könnt ihr neben vielen wissenswerten Informationen über die Bienen auch einiges über Pflanzen und deren Nutzen für die Bienen erfahren. So gibt es im sogenannten Herbarium auch einen Steckbrief zum Efeu: Steckbrief Efeu. Hättet ihr sonst gewusst, dass der Efeu ein reiches Angebot an Nektar und Pollen für die Bienen parat hält? Hier noch ein paar Bienensuchbilder aus unserem Efeu (einfach öffnen und zur…

  • Bienenbilder,  Natur

    Die große Cousine 

    Bienen und Wespen gehören innerhalb der Insekten zur gleichen Gruppe. Beide gehören zur Gruppe der Hautflügler. Während die Deutsche Wespe und die gemeine Wespe ungefähr die Größe einer Honigbiene haben und der breiten Bevölkerung wegen ihrer ungebetenen Gastbesuche an hochsommerlichen Kaffeetafeln und Grillveranstaltungen bekannt sind, ist deren große Schwester den meisten eher unbekannt – die Hornisse.    Auf dem Bild selber ist die Hornisse nur schwer zu erkennen, aber wenn ihr das Bild anklickt und in Originalgröße anschaut, könnt ihr die Hornisse in der Bildmitte erkennen. Gut erkennbar sind die typischen roten Augenränder und Fühler. Zudem ist die Hornisse deutlich größer als andere Wespen und ungefähr doppelt so groß wie…

  • Natur

    Wenn man ihn denn lässt,…

    …blüht der Efeu im September/Oktober. Dann bietet das sonst als lebloses Friedhofskraut bekannte Rankgewächs den Bienen eine letzte Nektarnahrung, bevor die lange blütenlose Winterzeit beginnt. Da der Efeu aufgrund seines schnellen Wuchses und seiner Verwendung als grüne Wand meist Jahr für Jahr zurückgeschnitten wird, können sich meistens keine Blüten bilden. Wächst er allerdings ungestört wie bei uns im Garten und am Haus in den letzten 2 Jahren, dann bilden sich hunderte kleine Blüten, die ähnlich wie beim Holunder angeordnet sind. Es ist schön nochmal das Summen der Bienen im Efeu zu hören, bevor die dunkle Jahreszeit beginnt! Übrigens, wer bei dem Efeubild aus unserem Garten das Bild öffnet und sich…