Zuwachs und Reisetag

Manchmal macht man sich ja vollkommen unnötig Sorgen und so war es auch bei mir letzte Nacht. Die halbe Nacht habe ich mir schlaflos Gedanken gemacht, ob heute alles klappen würde.

Nach langer Vorbereitung war es heute Morgen nämlich endlich so weit und ich konnte Bienenvölker an meinem Wunschstandort aufstellen. Die Völker durfte ich (natürlich gegen Bezahlung) von einem erfahrenen Imkerkollegen übernehmen, der seine Bestände etwas reduzieren möchte.

Also habe ich gestern das Auto gepackt (Sackkarre, Werkzeug, Schutzkleidung und Honigräume) und stand dann heute Morgen bei meinem Vereinskollegen auf der Matte.

Dieser hatte am Vorabend die Beuten mit Schaumstoff verschlossen und dank des überraschend kalten Morgens hier in Ibbenbüren waren die Bienen sehr ruhig. Wir konnten die Bienen problemlos ins Auto laden und ich habe sie dann zu ihrem neuen Standort verbracht.

Dort angekommen habe ich sie auf einer kleinen Lichtung mit dem Flugloch nach Süden ausgerichtet aufgestellt und dann die Fluglöcher wieder freigemacht.

Im Laufe des Tages konnte ich beobachten, wie die Bienen sich einflogen und ihre neue Umgebung erkundeten.

Nach Feierabend habe ich schließlich noch die Honigräume auf die Beuten gesetzt, da bei uns nun die Obstblüte im vollen Gang ist.

Alles hat geklappt und die Sorgen waren glücklicherweise unnötig. Ich bin wirklich gespannt, ob der Standort das erfüllt, was ich mir von ihm verspreche.